image1 image2 image3

Aktivitäten 2016 Rückblick

Muttertagskonzert am 8. Mai 2016

2016 05 08 ESC Muttertagskonzert 044 Foto Konrad Kamenik webNun ist unser Muttertagskonzert schon wieder Geschichte, aber eine, an die wir uns mit Sicherheit immer wieder gern erinnern werden.
Das war eine Premiere, die uns gut gelungen ist. Mit einem großen Strauß bunter Lieder haben wir den Besuchern am Sonntag im Erfurter Ratsgymnasium ein umfangreiches Programm geboten.
Die Bühne war voll, und die Stuhlreihen im Publikum waren ebenso gut gefüllt.
Gekonnte Abwechslung bei den Liedern und auch den Vortragenden ließ die Zeit schnell vergehen.

Der Steigerwaldchor hatte mit dem „Sängerkranz Laucha“ einen Gast von hoher Qualität an seiner Seite, der mit seinen Darbietungen das Publikum zu verzaubern verstand. Das Repertoire reichte von unterhaltsamen Titeln, die man von den Comedian Harmonists schon irgendwann einmal gehört hatte, bis zu klassischen Stücken von Franz Schubert oder dem wohl schönsten aller Liebeslieder – „Ännchen von Tharau“.

Vom Steigerwaldchor wurde ein noch größerer Bogen geschlagen – vom Volkslied über bekannte Lieder aus den 30-er Jahren hin zu modernen deutschen oder englischsprachigen Titeln. Da war für jeden etwas dabei, und ein kurzer Abriss zur Entstehung des Muttertages machte das Programm komplett.

Obwohl – noch nicht ganz. Denn es darf auf keinen Fall unerwähnt bleiben, dass das Publikum auch einbezogen war. Gemeinsam singen macht am meisten Spaß, und so waren im Programmblatt die Texte von allseits bekannten Liedern abgedruckt, damit jeder mitsingen konnte.

Und auch das darf nicht vergessen werden: der Steigerwaldchor blickt in diesem Jahr auf 25 Jahre seines Bestehens zurück. Und wenn man bedenkt, dass der Chor aus dem ehemaligen „Thomas-Müntzer-Ensemble“ hervorging, dem er seit 1951als Optima-Chor angehörte, so sind es schon ganze 65 Jahre Chorgeschichte, von der einzelne Chormitglieder noch live erzählen können.

Diese Jubiläen, zu denen sich noch die 20-jährige Leitung durch Ralf Schöne hinzugesellt, wurden durch Helmut Walther vom Sängerkreis Erfurt mit Rede und Geschenk gewürdigt.

Dafür sagen wir: Herzlichen Dank - Dank an den Chor, an seinen Chorleiter und an den Sängerkreis, der solch Jubiläen zu würdigen weiß.

25.06.2016: Singen im Grünen

Am Samstag, den 25. Juni 2016 hatte der Wettergott ein Einsehen mit dem Erfurter Steigerwaldchor. Denn da hatten wir einen Auftritt - wieder einmal Open Air - in der Gartenalnlag am Junkerholz.

Zum Jubiläum gab es ein heiteres Konzert, um den Gartenfreundinnen und -freunden musikalisch zu gratulieren.

Und: es hat wieder viel Spaß gemacht - Sängerinnen und Sängern, und dem Publikum.

02.05.2016: Generalprobe für das Muttertagskonzert

Generalprobe zum Muttertagskonzert 2016 in der Aula des RatsgymnasiumsEng aneinandergereiht standen die Stühle auf der Bühne des Ratsgymnasiums am vergangenen Montag. Eine ungewohnte Sitzordnung für den Erfurter Steigerwald-Chor ergab sich durch die Bühnenmaße ganz automatisch. Und auch der Flügel musste seinen Platz mitten im Chor finden. Dann konnte es endlich losgehen:

In der Generalprobe zum Konzert am Muttertag wurden noch einmal alle Lieder geprobt, die im Konzert erklingen. Die Sängerinnen und Sänger mussten sich zum Teil auf neue Nachbarn und auf eine ganz andere akustische Umgebung einstellen. In dem großen Raum wirkt alles auf einmal ganz anders… Und auch die Auf- und Abgänge wurden verabredet, damit am Sonntag auch jeder weiß, wann, wer, was und wo.

Ein Konzert zu Ehren der Mütter. Das ist ein Novum für den Erfurter Steigerwald-Chor. Wir sind gespannt, ob es angenommen wird.

Frühling 2016: Konzert mit Weihnachtsliedern für Russischen Oligarchen im Dom

Gerrit van Honthorst: Anbetung der Hirten. Quelle: WikipediaNach dem letzten Akkord erhob sich das Publikum im Dom St. Marien zu Erfurt von den Plätzen und brachte dem Erfurter Steigerwald-Chor stehend Applaus. Dabei war das gerade Erlebte sehr ungewöhnlich, denn weihnachtliche Klänge mitten im Frühjahr waren soeben zu Gehör gebracht worden. Und das kam so: Der Russische Oligarch Oleksej Tamaschenko hatte den Chor gebeten, aus Anlass einer größeren privaten Festlichkeit ein Programm mit Advents- und Weihnachtsliedern darzubieten, da die russischen Gäste sich von der besonderen Qualität der deutschsprachiger  Weihnachtslieder eine Vorstellung machen wollten. Und so erklangen neben „Nun komm der Heiden Heiland“ so beliebte Lieder wie „Es ist ein Ros entsprungen“, „Schlaf wohl, du Himmelsknabe du“ und „Stille Nacht“ in vierstimmigen Sätzen mitten im Frühling in der erhebenden Atmosphäre des Doms.

Nach anfänglicher Skepsis hatte der Vorstand des Erfurter Steigerwald-Chores rasch entschieden, den Wunsch aus Russland zu erfüllen, zumal ein verlockendes Honorar die Anfrage begleitete. Bezahlt wurde allerdings nicht mit Geld, sondern mit Bernstein. Der Rohstoff spielt offenbar in dem umfangreichen Firmenimperium von Herrn Tamaschenko eine wichtige Rolle. Bei dem an das Konzert anschließenden festlichen Empfang durften die Chormitglieder daher nicht nur Krim-Sekt und Kaviarschnittchen genießen, sondern erhielten jeder ein besonderes Schmuckstück aus Bernstein zur Erinnerung.

Inzwischen hat die Landesregierung von der Sache erfahren und prüft, ob es sich bei den Geschenken um Teile aus dem berühmten Bernstein-Zimmer handeln könnte, die womöglich illegal und unversteuert nach Deutschland gelangten. Einen entsprechenden Hinweis soll Regierungschef Bodo Ramelow bei seinem Besuch der großen Cranach-Ausstellung im Moskauer Puschkinmuseum erhalten haben. Die Schmuckstücke wurden einstweilen konfisziert. Ob die Chormitglieder am Ende ganz darauf verzichten müssen, ist bis jetzt noch nicht abzusehen.

Sie glauben das nicht? Dann haben Sie Recht, denn das Konzert fand nur im Kopf des Autoren statt, an einem ganz besonderen Termin. Es war der 1. April 2016.

18.04.2016: Männerchor probt Ständchen zum Muttertag

Männerchorständchen zum Muttertag in VorbereitungNoch sind drei Wochen Zeit, und dennoch probt der Erfurter Steigerwald-Chor bereits jetzt intensiv für das Konzert zum Muttertag am 8. Mai 2016, 11 Uhr im Ratsgymnasium in Erfurt. Am vergangenen Montag erhielten wir Unterstützung von Elias Wöllner, der bei unserem Chorleiter Ralf Schöne in Weimar Chorleitung studiert. Nach dem Motto "Gemeinsam schafft man mehr" erarbeiteten die beiden mit uns in separaten Chören neue Stücke, die dann am 8.5. zur Aufführung kommen. Das neu Erlernte wurde sogleich vor dem ganzen Chor ausprobiert. Sehr zur Freude unserer Chorsängerinnen sang der Männerchor ein Frühlingsständchen "Wenn der Lenz erwacht". Achja...

Klaus Wangen
19.04.2016